· 

Über Curlys Oberschenkelbruch, Lillis Hüfte und hungrige Mäuler

Curlys gebrochenes Bein, Foto: Oetken
Curlys gebrochenes Bein, Foto: Oetken

Am Donnerstag hat sich der 6 jährige Rüde Curly bei einem unglücklichen Sprung von einem Podest den Oberschenkel gebrochen. Er war zur Erstversorgung und zum Röntgen beim TA, allerdings muss der glatte Bruch mit einer Platte fixiert werden, dies war in dieser Praxis nicht möglich. Am Montag hat der freundliche Pudel einen Termin in einer Praxis, in der er operiert werden soll. Bis dahin ist er mit Schmerzmitteln ausreichend versorgt.  Damit Herrchen ihn besser tragen kann, hat er erst einmal eine ordentliche Transporttasche von uns bekommen.

Wir wissen noch nicht so genau welche Kosten bei der OP entstehen werden, sicher ist jedoch, dass  Herrchen die OP von Hartz IV  nicht alleine  bezahlen kann. Wir helfen!



Lilly 12.2016, Foto: Oetken
Lilly 12.2016, Foto: Oetken

Lillis Geschichte liest sich fast genauso wie die Geschichte von Miley. Die Retrieverhündin war Ende 2016 erstmalig bei uns.  Sie lahmte vorne rechts und konnte nur schwer aufstehen. Tina riet dringend dazu,  sie zum Röntgen zu schicken, um die Ursache abzuklären. Das Ergebnis war niederschmetternd. Sie hat schwere HD. Bisher bekommt die hübsche Hündin täglich 1 Tablette Rimadyl, aber es scheint so, als würde es nun nicht mehr reichen. An manchen Tagen kommt sie ganz schwer auf die Beine. Anfang Februar hat Lilli einen Kontrolltermin beim TA.

Lillis Frauchen ist alleinstehend und ist nach einer Krankheit in die Arbeitslosigkeit und den Hartz IV Bezug gekommen. Die Tabletten für Lilli sind schon eine hohe finanzielle Belastung für sie. Daher suchen wir zunächst mal Paten für Lilli, die sich an den Medikamenten beteiligen.

Wir warten das Ergebnis des Kontrolltermins Anfang Februar 2018 ab, aber so wie es aussieht müssen wir wieder anfangen auf eine neue Hüfte zu sparen.

Lilli kommt nächste Woche zu Tina zur Physiotherapie.


Tonic, Lieke und Bonita nahmen gerne das ehrenamtliche Angebot unserer  Tierheilpraktikerin Ulrike in Anspruch und genossen die Akupunktur.

Kurz vor Monatsende war die Schlange der Tierhalter erwartungsgemäß lang. Neben Futter war auch Tierzubehör, wie Kratzbäume und Hundespielzeug, sehr begehrt.

Wir sind froh, dass kein Napf leer bleiben musste und wir alle Schützlinge gut versorgen konnten.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0