· 

Zum Thema Neuanmeldungen und Tierarztkosten

Damit zusammen bleibt... Foto Oetken
Damit zusammen bleibt... Foto Oetken

Zu Corona-Zeiten bieten wir unser Online-Formular (https://www.tiertafelrheinerft.de/wir-helfen/neuanmeldung/) zur ersten Kontaktaufnahme an, was auch sehr gut genutzt wird. Wir helfen wirklich gerne und aktuell auch den Menschen, die durch Corona in Schwierigkeiten geraten sind.

Aber die vielen Anfragen der letzten Tage, von Tierhaltern, die sich gerade Kitten und Welpen angeschafft haben oder die sofortige Hilfe bei Tierarztkosten von uns erwarten, zeigen uns, dass unsere Aufnahmekriterien und Regeln auf der Formularseite einfach überlesen werden! Wie seltsam, aber wir erklären es gerne nochmal und meinen dies auch sehr ernst!

 

Unser Motto ist: "Damit zusammen bleibt, was zusammen gehört!" Keiner soll seinen langjährigen Wegbegleiter abgeben müssen, weil die kleine Rente oder Hartz-IV nicht mehr für das Futter reicht.

Neuanschaffungen und Vermehrungen werden nicht unterstützt! Wir hoffen, dass sich jeder vor der Anschaffung eines Haustieres darüber Gedanken macht, wie er Futter und Tierarztkosten finanziert. Die Tiertafel ist nicht die Lösung aller Probleme!

 

Jeder der uns kennt, weiß, dass wir für unsere Tiertafel-Schützlinge alles tun was uns möglich ist. Aber es gibt Grenzen und Regeln!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Beate Fabian (Dienstag, 16 Februar 2021 15:09)

    Ich finde das sehr wichtig, dass dir TTRE keine Welpen/Kitten Anschaffung unterstützt.
    Ich lebe mittlerweile in Sachsen-Anhalt, wo das Thema Tierschutz ungefähr auf dem Stand des Mittelalters ist. Alleine in unserem kleinen Ort, gibt es viele Tierhalter, die ihre Tiere nicht kastrieren. Dafür werden die Welpen/Kittens bei ebay feilgeboten.Ohne Impfungen, tierärztliche Begleitung et.Der Rest wird sich selber überlassen. Kastration ist hier leider noch keine Pflicht. Sich ein Tier anzuschaffen, bedeutet Verantwortung, die man übernehmen kann und muss.Ich habe permanent "Gasthunde",um die ich mich kümmern muss, weil Tierhalter sich nicht drum scheren, ob sie einem Tier überhaupt eine artgerechte Haltung ermöglichen können oder wollen.Nur ein Beispiel: Rentnerehepaar, sie 70, er 78 haben sich letztes Jahr einen Jack Russel Welpen angeschafft. Nun versorge ich ihn mit, denn das Tier kann nix dafür. Und die, die diese Anschaffung ermöglicht haben, sind für mich MITSCHULDIG !!!!! Mit tierischen Grüßen Beate Fabian