· 

Mit vollem Herzblut für die Meerschweinchen

Foto: Plück
Foto: Plück
Foto: Plück
Foto: Plück
Foto: Plück
Foto: Plück
Foto: Plück
Foto: Plück

Tag der offenen Tür in der Meerschweinchen-Notstation - in diesem Jahr etwas anders, aber corona-konform mit Mundschutz, Desinfektion und Abstandsregelung! Am Samstag, dem 31.10.2020 öffnete Heike Tschirner zusammen mit Andrea Mardeis die Türen ihrer Meerschweinchen-Notstation in Pulheim und lud zum Infotag ein. Diese private, im Ehrenamt geführte Meerschweinchen-Notstation ist vom Veterinäramt Bergheim nicht nur genehmigt, sondern auch offiziell als „tierheimähnliche Einrichtung“ anerkannt. Marion war vor Ort und berichtet von dieser wunderbaren Initiative.

 

Alle Besucher mussten sich den Hygieneregeln entsprechend vorab anmelden, es konnten gleichzeitig maximal 4 Interessenten pro 35-Minuten-Zeitfenster kommen, um einen tieferen, persönlichen Einblick zu gewinnen und sich umfassend zu informieren. Das Angebot der Notstation erstreckt sich von der Aufnahme, Beratung zu und Vermittlung von Meerschweinchen bis hin zur Urlaubs- und Krankenpflege. Es gibt ein größeres Gnadenhof-Rudel, dem sehr kranke oder alte Tiere angehören. Darüber hinaus liegt Heike Tschirner die Öffentlichkeitsarbeit und Informationsvermittlung zur artgerechten Haltung und Pflege am Herzen, aber ganz besonders zur Vorsorge durch ihre kostenlosen Seminare "Meerschweinchen-Check lernen". Zusätzlich ist sie im sozialen Einsatz mit den Meerschweinchen in Seniorenheimen, und zur Abrundung des vielfältigen Angebotes ist seit einigen Monaten sogar eine „Meerscheinchen-Hotline“ aktiv. Heike Tschirner ist darüber hinaus Tierkommunikatorin und mehrfache Buchautorin.

 

Die Notstation finanziert sich überwiegend privat, aber auch durch Spenden und Verkäufe von gespendeten Bastelarbeiten oder Büchern. Allein die Tierarztkosten und regelmäßigen Medikamente erfordern enorme Beträge. Jegliche Hilfe ist daher dringend herzlich willkommen. Alles für das Wohlergehen und zur Gesundheit aller „Meeris“, wie Heike Tschirner sie liebevoll nennt, und für die ihr Herz aus Passion schlägt. (www.kontakt-zu-tieren.com)

 

Marion Plück


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Claudia Aparicio (Donnerstag, 12 November 2020 20:46)

    Heike kümmert sich so liebevoll und kompetent um ihre Meeris und hat uns schon mit Rat und Tat zur Seite gestanden�

  • #2

    Elke Link (Freitag, 13 November 2020 09:50)

    Wenn die Meries nicht "ihre Heike" hätten!!
    Es gibt nur ganz wenige Menschen wie Heike, die ihr komplettes Leben den Meerschweinchen widmet. Aber nicht nur "irgendwelchen" Meerschweinchen, sondern vor allem den alten, kranken und alleingelassenen Meeris, die keiner mehr will. Diese kleinen Tiere erfordern genauso viel Aufmerksamkeit wie ein Pferd, ein Hund oder eine Katze.
    Es sind keine "Spielobjekte", die man nur dann, wenn man Lust hat, mal aus "der Kiste" holen kann, um mit ihnen zu schmusen.

    Eltern sollten gerade jetzt vor Weihnachten nicht auf die Idee kommen, ihren Kindern ein Meerschweinchen zu kaufen. Leider ist nach Weihnachten diese "Tierliebe" oft schnell verflogen, wenn die Begeisterung nachlässt, aber die Arbeit bleibt.

    Gratulation, liebe Heike, Du bist eine tolle Frau!

  • #3

    B.N. (Montag, 16 November 2020 11:41)

    1000 Mal Danke für die Hilfe und Unterstützung, für Tipps und Ratschläge und die kompetente Einschätzung:
    Das hat unserer Hexe das Leben gerettet.
    Vielen Dank und weiter so �
    B.N.