· 

Unsere Jungs auf der Hundemesse Brühl

Hundemesse Brühl 2019, Foto: Härtel
Hundemesse Brühl 2019, Foto: Härtel
Hundemesse Brühl 2019
Hundemesse Brühl 2019
Am Sonntagmorgen den 05.05. fuhren Wolfgang und ich, die beiden der wenigen verbliebenen aktiven männlichen Tiertafelhelfer frohen Mutes und gut gelaunt Richtung Brühl. Das Wetter war durchwachsen. Als wir unser Equipment auf unseren Platz auf der Wiese geschleppt hatten, waren wir schon 1-2 cm größer. Grund war jetzt nicht unser Hochgefühl, sondern der Matsch auf dem Acker, über den wir bis zur Wiese gehen mussten. 
Der Start war etwas verhalten, da die Sonne sich noch versteckte und die Temperatur sich eher frisch anfühlte.
Dann brach die Sonne durch und die Besucher strömten auf das Aussengelände. Die ersten Stimmen für unsere KSK Aktion (Wir für die Region - Link zur Abstimmung) konnte ich einfahren. Natürlich haben wir auch jetzt schon für unseren Dog Walk am 08.09. geworben. Immer wieder kamen Fragen auf, was macht ihr eigentlich so genau? Wie prüft ihr die Bedürftigkeit? Mein Vorteil als Lieferando ist natürlich der engere Kontakt zu unseren Bedürftigen vor Ort. Gegen Mittag bin ich dann zu Claudia Ludwig auf die Bühne zitiert worden. Trotz akustischer Probleme, war das ein tolles Interwiew. Ich durfte etwas zu unseren Kennzahlen erzählen. Das wir z. B. in der Addition über 12 Tonnen Futter bewegt haben und viele Tierarztkosten geleistet haben kam schon gut an. Unser Umzug ist auch thematisiert worden und das wir dringend Verstärkung brauchen. Das in der Wirtschaft über die Frauenquote debattiert wird und bei der Tiertafel die Männer vollkommen unterrepräsentiert sind. Zwei Männer am Tiertafelstand, was für ein seltenes Bild. Wir sind die Quotenmänner!
Das gab Beifall. Wäre schön wenn es etwas bewirkt hätte. Gegen halbfünf durfte ich meinen Appell bei Claudia wiederholen.
Zwischenzeitlich haben wir drei Graupelschauer über uns ergehen lassen müssen. Ansonsten war es eher windstill, bis auf eine Windböe. Ich stand in angeregtem Gespräch vor unserem Pavillion, als plötzlich ein Windstoß Wolfgang hinter dem Tisch ins Freie stellte. Sein Gesichtsausdruck war köstlich, ich denke ich hab genau so erstaunt geschaut. Die Dachspitze hatte sich zu allem Überfluss noch in einem Zaun verfangen. Aber einige hilfsbereite Menschen haben uns geholfen, dass unser Pavillion wieder an seinem alten Platz zu stehen kam. An dieser Stelle herzlichen Dank an die tollen Helfer. Unsere Hoffnung alles trocken abbauen zu können, ist durch einen weiteren Schauer zunichte gemacht worden. Egal, so haben wir feucht abgebaut und sind zufrieden aber platt Richtung BM gefahren. Unsere Handarbeiten kamen gut an  und unsere Spendendose wurde ebenfalls gefüttert.
Das war ein ereignisreicher Tag.
LG Werner von der Tiertafel :)
 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0