· 

So geht es Tinka, Jordan, Panda und Momo

Aufgrund der neuen DSGVO werden wir keine Namen nennen, aber wir bedanken uns  von Herzen bei denen, die es möglich gemacht haben, dass Tinka weitere Behandlungen auf dem Unterwasserlaufband bekommen konnte. Zur Zeit ist sie zweimal in der Woche bei unserer Physiotherapeutin auf dem Unterwasserlaufband und sie ist sehr zufrieden mit der alten Lady.

So sieht Tinkas bisheriger Spendeneingang aus:

31.10.2018:  35,00 €

05.11.2018:  25,00 €

05.11.2018: 100,00€

10.11.2018: 100,00€

03.11.2018: 100,00€

Dazu kommt eine übertragene Behandlungseinheit von Cockerdame Nille und 50,00€, die Tinkas Frauchen persönlich erhalten hat.

 

Übrigens: Tinkas Frauchen hat leckeren Quittengelee mit Vanille und Zimt eingekocht. Wir bringen einige Gläser mit zum Hundeweihnachtsmarkt nach Knechtsteden und bieten diese speziell zu Tinkas Gunsten an, denn Tinka soll weiterhin das bekommen, was ihr gut tut und sie beweglich hält.



Foto vom Halter
Foto vom Halter

Panda hat die OP soweit gut überstanden. Leider konnte nur die Platte entfernt werden. Die Schrauben waren bereits zu stark mit dem Knochen verwachsen. Sicherheitshalber wurde eine Gewebeprobe eingeschickt, denn das Beinchen hat bereits geeitert.

Panda schläft momentan noch viel, frißt aber und mag auch schmusen. Die Nachkontrolle am Donnerstag war zufriedenstellend, der Befund der Gewebeprobe steht noch aus..



Foto vom Halter
Foto vom Halter

Auch Jordan hat die OP gut überstanden. Die Schiene konnte gut entfernt werden. Nun muss der Wundheilungsprozess gut gelingen.



Kater Momo hat nun endlich keine Zahnschmerzen mehr. Sein Gebiss wurde saniert und er hat nun ein paar Zähne weniger.

Da er einen sehr alten unbehandelten,  verwachsenen Kiefernbruch hatte,  musste er am Freitag sicherheitshalber zur Nachkontrolle. Alles ist gut, die leichte Schwellung wird bald abheilen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0