· 

Sommerloch gestopft

Zum Weinen schön, so beschrieb Inge heute sehr passend unsere Spendenannahme. Wir waren so begeistert, gerührt und überwältigt, dass so viele Menschen unserem großen Spendenaufruf gefolgt sind. Über Radio Erft, Werbepost und den anderen Anzeigenblättern, Facebook und unserem Blog haben wir um Spenden gebeten um unser Sommerloch zu stopfen. Da viele Spender bereits im wohlverdientem Urlaub sind, waren wir sehr gespannt, ob der Aufruf erfolgreich sein würde. Vorsichtshalber waren Inge und ich bereits um 9 Uhr vor Ort und tatsächlich kamen die ersten Spender ab 9.40 Uhr. Von da ab ginges zu wie im Taubenschlag. Viele hatte speziell nach unseren Wünschen für uns eingekauft, andere brachten unter Tränen die Hinterlassenschaften ihrer gerade verstorbenen Hunde und Katzen. Wir haben alles dankbar in Empfang genommen. Neben einigen treuen Spendern konnten wir viele Menschen begrüßen, die erstmals von uns Kenntnis genommen haben. Natürlich haben wir alle Hundehalter direkt zu unserem DogWalk eingeladen und würden uns sehr freuen, sie dann wiederzusehen.

Wirklich toll war es, dass Inge,  Werner und ich spontan Verstärkung von unserem neuen Teammitglied Simone, sowie von Beate, Renate und Wolfgang bekamen. Wir konnten wirklich jede Hand gebrauchen. Da wir auch einige größere Sachspenden bekamen, hatten wir ziemlichen Platzmangel und mussten Kratzbaum, Hundekörbe und Nagerkäfige lange vor der Tür lagern.

Dieter brachte noch einige Pakete vorbei, die bei ihm angekommen sind. In einem befand sich netterweise auch etwas Süßes für unser Team - sehr lieb!

Renate durfte Barspenden in Empfang nehmen, für die wir Futter kaufen dürfen, sehr schön.

Gemeinsam haben wir nach 12 Uhr noch eine Stunde lang sortiert und geräumt.  Wir sind ordentlich ins schwitzen gekommen!

Ein paar Spender konnten wir zu einem Foto überreden, aber unser Dank gilt allen, die da waren. Unsere jüngste Spenderin war die kleine Franziska, die mit Mama Michaela kam und einen eigenen Futtersack anschleppte, so süß!.

 

Nun können wir den nächsten Ausgaben entspannt entgegen gucken, dank Eurer Hilfe. Dafür bedanken wir uns von Herzen.

(Dagmar)

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0