· 

Entwarnung bei Nanzy

Nanzy, Foto vom Halter
Nanzy, Foto vom Halter

Das 12jährige Jack Russel-Mädchen Nanzy hatte in den vergangenen Wochen immer wieder  kurze Krampfanfälle. Nachdem die Blutuntersuchung unauffällig war, hat die behandelnde TA die neurologische Abteilung der Tierklinik empfohlen. Dort wollte man viele weitere Untersuchungen, u.a. ein MRT, machen um Epilepsie eindeutig nachzuweisen. Da diese Untersuchungen eindeutig unser Budget sprengen, befürworteten wir den Besuch bei einem weiteren TA,  um eine weitere Meinung einzuholen. Glücklicherweise ist die Hündin nun schon seit Mitte Dezember anfallsfrei. Sie hat nun ein Medikament bekommen, welches ihre Durchblutung fördern soll und der TA hat Entwarnung gegeben.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0