Neue Notfälle warten auf unsere Hilfe

Kater Rambo, Handyfoto vom Halter
Kater Rambo, Handyfoto vom Halter

Am Montag hat Kater Rambo einen Termin beim Tierarzt. Vermutlich leidet der 1,5 Jahre alte Kater an Katzenschnupfen. Die jungen Halter haben einen Zuzahlungsschein erhalten und werden uns berichten, wie die Behandlung von Rambo aussehen wird.


Lest unten weiter von Socke und Timmy...


Kater Socke, Foto vom Halter
Kater Socke, Foto vom Halter

Dies ist der Kater Socke. Er ist vor nicht all zu langer Zeit mit seinem Frauchen aus einem anderen Bundesland  in den Rhein-Erft-Kreis gezogen. Der kleine Kater hat schon so einiges mitgemacht in seinem Leben, aber er ist ein Kämpfer.

Socke hat sein linkes Auge verloren. Die genauen Umstände wie es dazu kam sind unbekannt. Klar ist aber, dass die Augenhöhle medizinisch versorgt, gereinigt und zugenäht werden muss. Dies muss in einer Tierklinik geschehen und ist ein teurer Eingriff. Zuviel für das alleinerziehende Frauchen.

Wir werden den Fall prüfen, mit der Tierklinik sprechen und das Frauchen unterstützen.


Platzhalter Fiffi
Platzhalter Fiffi

Manni brachte am Samstag einen Kumpel mit zur Tiertafel, der einen herzkranken Hund hat, der kürzlich in Giessen operiert wurde. Die Kosten für die OP hat der Halter ordentlich abgestottert. Nun darf der Hund nur getreidefreies Futter fressen und benötigt Zeit seines Lebens jeden Tag einen Betablocker.

Wenn alle erforderlichen Unterlagen vorliegen und von uns geprüft sind, werden wir auch in diesem Fall gerne helfen.


Foto: Tiertafel Bad Belzig, Heinz Peter und Timmy
Foto: Tiertafel Bad Belzig, Heinz Peter und Timmy

Eine ungewöhnliche Anfrage erreichte uns in den vergangenen Tagen von der neu gegründeten Tiertafel Bad Belzig e.V. .

Dort ging ein Notruf aus dem 600 km entfernten Nideggen (eher unser Einzugsgebiet) ein:

Hier zunächst die Geschichte von Heinz Peter & Timmy:

Timmy wird am 01.08.2015 sechs Jahre alt. Als Timmy sechs Monate alt war, haben meine Frau und ich ihn aus einer Familie geholt, in der er von seinem dritten bis zu seinem sechsten Lebensmonat viel eingesperrt und leider auch geschlagen wurde. Er war völlig ängstlich und hat sich, wenn er Angst hatte immer unter meinem Rolli versteckt. Timmy hatte Angst vor Stöcken, selbst wenn jemand mit Krücken an uns vorbei kam hatte Timmy Angst. Spaziergänge im Dunkeln waren kaum möglich. Ich habe mich sehr intensiv um Timmy bemüht und mit sehr viel Liebe, Geduld, Ruhe und einer liebevollen Konsequenz wurde Timmy zu einem lebensfrohen, sehr gut erzogenen und tollen Hund der mir absolut Vertraut, gehorcht und mir viel Freude macht. Spielerisch habe ich Timmy beigebracht mir den Alltag zu erleichtern. So hebt er mir zum Beispiel die Dinge die mir fallen auf und legt sie mir auf den Schoß. Wenn wir zusammen einkaufen gehen drückt er sogar den Aufzug und vieles, vieles mehr. Im Januar 2015 hat sich Timmy auf Glatteis vertreten und hat seitdem erhebliche Probleme. Ich war mit ihm bei drei unterschiedlichen Tierärzten, habe sogar eine Physiotherapeutin zu ihm geholt, aber keiner hat eine „richtige“ Diagnose gestellt und niemand konnte ihm helfen. Immer hieß es, er hat was an der Wirbelsäule und man riet mir zu einem MRT der Wirbelsäule. Vor ca 1 Woche wollte ich mit Timmy Spazieren gehen. Timmy freute sich, lief kurz vor, schrie auf und konnte kaum noch laufen. Timmy hat starke Schmerzen und bekommt seitdem Metacam. Montag war ich mit ihm in der Tierklinik in Düsseldorf. Diagnose: Kreuzbandriss am rechten Knie. Weil das so spät festgestellt wurde ist schon eine Veränderung am Knochen und eine Entzündung dazu gekommen. Nun muss Timmy operiert werden, damit er wieder ein schönes Hundeleben leben kann. Leider fehlen mir die finanziellen Mittel um ihm  diese Operation zu ermöglichen da die bisherigen kosten für meine Verhältnisse schon erheblich waren.
Ich habe mich vor ca zwei Jahren von meiner Frau getrennt und bin jetzt in eine kleinere Wohnung gezogen. Nach einem Sportunfall hatte ich eine Verletzung an der Wirbelsäule und Sitze im Rollstuhl.   

Die Tiertafel Bad Belzig hat für nun TIMMY einen Spendenaufruf auf facebook und in der dortigen Prese gestartet. Da Timmy in den letzten 5 Monaten fälschlicherweise auf Bandscheibenvorfall behandelt wurde, weist das Gelenk inzwischen Veränderungen auf und Wildwuchs hat begonnen. Jetzt wird Timmy in der Tierklinik behandelt. Die Diagnose lautet : Kreuzbandriss am rechten Knie. In der Tierklinik wurden die Behandlungskosten mit etwa 1400,00 Euro  angesetzt. Eine stolze Summe, die einen erst einmal schlucken lässt. Dennoch muss Timmy geholfen werden.

Aus diesem Grund und weil Heinz Peter aus unserem Nahbereich (Nideggen) kommt unterstützen wir den Spendenaufruf der neu gegründeten Tiertafel Bad Belzig.Timmy

Update: 08.05.2015:  Heute wird Timmy in einer Klinik in Berlin operiert. Es sind offensichtlich genügend Spenden eingegangen. Wir drücken Timmy die Daumen, dass er bald wieder schmerzfrei über die Wiesen tollen kann und schließen diesen Spendenaufruf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0