Ruhe sanft, Charly

Charly
Charly

Lange Zeit war Charlys Dosenöffner nicht mehr bei uns gewesen. Sein Hartz-IV-Geld reichte  gerade so aus um seine beiden Katzen selbst zu versorgen.

 

Nun hatte der 11 jährige Kater Charly seit ein paar Tagen Luftnot. Von seinem Tierarzt war Herr S. abgewiesen worden, als er sagte, dass  er die Behandlungskosten nicht auf einmal zahlen kann, sondern diese in Raten abbezahlen muss.


Daher kam er heute in großer Sorge um Charly zu uns. Es war offensichtlich, dass es Charly sehr schlecht ging. Marion, die gerade zu Besuch bei uns war, fuhr sofort mit Charly und seinem Herrchen zu dem Tierarzt unseres Vertrauens. Das Röntgenbild zeigte schlimmes und die Chancen standen schlecht. Charly hatte sehr viel Wasser in der Lunge. Er wurde tierärztlich versorgt, bekam Medikamente für das Wochenende und sollte am Montag zur Kontrolle wieder zum Tierarzt kommen.

 

Auf der Fahrt zurück zur Tiertafel verstarb Charly plötzlich. Unsere Hilfe kam einfach zu spät.

 

Dies war nicht nur für Charlys Herrchen und Marion ein großer Schock. Gemeinsam nahmen wir Abschied von dem kleinen Kater, dem wir so gerne geholfen hätten.

 

Die entstandenen Tierarztkosten trägt die Tiertafel RheinErft e.V.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0