Eine unerwartete Wende

Foto: Quadt
Foto: Quadt

Heute stand eigentlich die Kreuzband-OP für Rüde Bruno auf Annettes Terminplan.  Lest selbst, was sie auf facebook berichtet:

So sehen Sieger aus!
Heute sollte Brunos OP sein. Als ich bei Ehepaar B. und ihm heute ankam war ich freudig überrascht. Bruno war topfit und kam mir auf 4 Beinen hurtig entgegengelaufen. Mein erster Gedanke, den ich aber nicht spontan aussprach: Muss Bruno wirklich operiert werden? Egal, der Termin stand, also fuhren wir nach Wesseling zum Tierarzt. Wir führten ein langes Gespräch und nach wie vor ist klar, dass Brunos Kreuzband defekt ist. Allerdings gibt es einen kleinen Prozentsatz von Hunden, die damit wunderbar und vor allem schmerzfrei leben können. Zugegeben, dieser Prozentsatz ist sehr gering aber ein Versuch ist es wert. Erst nach 4 bis 5 Monaten kann man sagen, ob Bruno einer von diesen Glücksfällen ist, denn, es wäre tatsächlich ein Glücksfall, da die OP für einen Hund in dieser Größe und mit diesem Gewicht, insbesondere was die Nachsorge angeht, nicht ohne ist. Da wir aber auch kein Risiko eingehen, wenn wir mit der OP noch warten, haben alle entschieden, vor allem natürlich Bruno , dass es einen Versuch wert ist, die weitere Entwicklung abzuwarten. Das Ehepaar B. arbeitet sehr gut mit und gibt alles, damit Bruno auch ohne OP zurechtkommt. Sie haben versprochen, die Anweisungen des Arztes streng zu befolgen, die da wären: Gewichtsabnahme (1,5 kg sind schon runter) und keine Aufenthalte mehr auf Couch oder Bett, denn ein falscher Sprung könnte zu einem Rückfall führen. Bitte drückt alle die Daumen, dass es Bruno schafft. Die Spenden, die für ihn eingegangen sind werden selbstverständlich für ihn reserviert und sollte er tatsächlich um eine OP herumkommen, zahlen wir diese an die Spender zurück oder werden diese, nach Zustimmung der Spender, für anfallende Arztkosten verwenden, die auf Brunos Menschen sicher zukommen, denn mit Arthrose werden wir bei ihm rechnen müssen, egal ob er operiert wird oder nicht. Also bitte alle ganz fest die Daumen drücken. Es wäre so schön, wenn diese Geschichte ein so schönes Ende finden würde. Bruno ist übrigens absolut schmerzfrei. Er bekommt seit 10 Tagen keinerlei Schmerzmittel mehr. Wir stehen permanent in Verbindung mit Brunos Menschen und werden hier regelmäßig über den Verlauf berichten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0