Senioren - keiner muss sich schämen

Die alte Dame hat sich sehr gefreut als ich gestern nach der Ausgabe noch zurückrief. Ein wenig verschämt hatte sie am Nachmittag eine kurze Nachricht auf dem AB hinterlassen. 

 

Es fiel ihr nicht leicht mir von ihrer geringen Rente und ihrem Leben zu erzählen. Aber sobald sie von ihrem kleinen Hund berichtete, war sie voller Elan und Liebe. Er bedeutet ihr ALLES. Das konnte man deutlich hören und spüren.

 

Eigentlich hat sie nur vorsorglich angerufen, weil sie Sorge hat, ihren Liebling nicht mehr tierärztlich versorgen lassen zu können, wenn er mal krank wird.

 

Sie geht zur Tafel, aber zur Tiertafel kann sie auf Grund der Entfernung nicht kommen.  Die schwierige Busverbindung ist zu beschwerlich für sie. Ihre Freude war groß, als ich ihr versprach, dass wir eine Lösung finden werden.

 

Wenn sie künftig das Futter von uns bekommt, kann sie ein kleines finanzielles Polster für den Notfall bilden......und sie weiß dann auch immer an wen sie sich wenden kann.

 

Wir freuen uns, die alte Dame und ihren Liebling kennenzulernen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0